Be the first!
DruckversionSeite empfehlen

Juni 2008: Jeder Zweite hegt Zweifel an der Herkunft von Ökostrom

Juni 2008: Jeder Zweite hegt Zweifel an der Herkunft von Ökostrom

In einer aktuellen Befragung untersuchte das Spiegel Institut Mannheim die Gründe für und gegen Stromverträge mit Ökostrom.

Das Thema Ökostrom ist in den Köpfen der Deutschen fest verankert  - so legen es die Ergebnisse einer Befragung des Spiegel Institut Mannheim nahe. 80 Prozent der 454 Befragten gaben an, dass sie wissen, was sich hinter dem Terminus Ökostrom verbirgt. Die restlichen 20 Prozent haben den Begriff zumindest schon einmal gehört. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen interessierte weiter, was die Beweggründe für oder gegen einen Vertrag mit Ökostrom aus Sicht der Konsumenten sind.

Über die Hälfte der Studienteilnehmer hatte in der Vergangenheit bereits darüber nachgedacht, einen entsprechenden Vertrag abzuschließen oder sich mit Informationsmaterial versorgt. Prinzipiell könnten sich 86 Prozent vorstellen, einen Stromvertrag, welcher Ökostrom beinhaltet, zu wählen. Allerdings wäre nur jeder Vierte bereit, dafür auch höhere Kosten in Kauf zu nehmen – für Dreiviertel der Befragen sind somit die höheren Kosten deutlich einer der Hauptgründe gegen Ökostrom.

Interessant dürfte die Tatsache sein, dass die Mehrheit Zweifel an der Herkunft des Ökostroms hat. Dirk Obermeier, Leiter der Studie, meint hierzu: „Ökostrom ist in erster Linie ein Produkt, bei dem es um Vertrauen geht. Schließlich können Konsumenten die Quelle von dem, was da aus ihrer Steckdose kommt, nicht ausmachen. In dieser Hinsicht könnten sich Stromanbieter durch entsprechende Maßnahmen sicherlich in Zukunft besser profilieren.“

In eine ähnliche Richtung gehen die Zweifel bezüglich der besseren Umweltverträglichkeit des grünen Stroms – auch dies bezweifeln mehr als ein Viertel.

Ein wenig überraschend wirkt dagegen die mangelnde Bekanntheit von Ökostrom-Anbietern, die knapp jeder Vierte anmerkt. Und das, obwohl mittlerweile alle größeren Stromanbieter entsprechende Angebote in ihrem Portfolie aufweisen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Themenpunkte Kosten und Vertrauen maßgeblich dafür entscheidend sind, wie Konsumenten mit dem Thema des ökologischen Stroms umgehen.