Jobs hier
DruckversionSeite empfehlen

Unschärfeverfahren

Unschärfeverfahren

Das Unschärfeverfahren zählt zu den aktualgenetischen Verfahren mit dem Ziel, jene relevanten Reize zu identifizieren, die bei einer Werbe- oder Produktgestaltung wahrgenommen werden. Zentrale Fragestellung hierbei ist, ob sich das Produkt oder die Marke in der Gestaltung hinreichend prägnant darstellt.

Im Versuchsaufbau wird zu Beginn ein Objekt derart verschwommen dargeboten, dass eine sofortige Identifikation unmöglich ist. Erst nach und nach wird die Schärfe des Stimulus kontinuierlich verändert, bis die Versuchsperson angibt, so gerade eben etwas zu erkennen.

Das Spiegel Institut hat auf dieser Grundlage das digitale Tool digiFuzz© (englisch: ‚fuzzy‘ = verschwommen) entwickelt. Mit dem experimentellen Verfahren digiFuzz© können z.B. im Automobilbereich dominante Fahrzeugmerkmale identifiziert werden.

Zentrale Fragen sind:

  • Welches sind Designmerkmale, die zur Produkt- und Markenerkennung beitragen?
  • Wie wird im Exterieur-Design Familienähnlichkeit erzeugt?