RECModul®

Mit RECModul® erfassen wir fahrzeugbezogene Daten (wie z.B. gefahrene Geschwindigkeit) live während der Fahrt, indem wir unsere institutseigene Befragungssoftware direkt an eine Fahrzeug-Schnittstelle koppeln. Die vom Fahrzeug gesendeten Signale nutzen wir, um Befragungsinhalte an vorher definierte Ereignisse zu knüpfen (wie beispielsweise das Erreichen einer bestimmten Geschwindigkeit). Dadurch lassen sich Daten unmittelbar im Anschluss an das Erleben eines Ereignisses erheben, anstatt wie üblicherweise durch das Führen eines Fahrtenbuches oder die Durchführung von nachgelagerten Interviews.

Das Feedback wird direkt von unserer Software per Sprachsteuerung dokumentiert – weniger Datenverlust und ein Minimieren von Erinnerungsverzerrungen sowie kein Interviewer-Einfluss sind die Folge. 

Durch diesen methodischen Ansatz ist es uns möglich, objektive Messdaten durch qualitativ hochwertige subjektive Befragungsdaten anzureichern. Somit lassen sich Bedürfnisse, Pain Points und typische Verhaltensmuster beim Autofahren identifizieren, was uns und Ihnen wiederum hilft, den Nutzer in seinem natürlichen Umfeld besser zu verstehen und die Produkte entsprechend nutzerzentriert zu gestalten.

Diese Methode eignet sich insbesondere für Studien, bei denen das Fahr- und Bedienverhalten über längere Zeiträume untersucht werden sollen.

  • Interaktion mit verschiedenen Bedienelementen von Fahrzeugen (wie häufig wird eine Bedienhandlung durchgeführt und in welchen Situationen?)
  • Typische Verhaltensmuster in relevanten Situationen (gibt es immer wiederkehrende Bedienabläufe? Lassen sich Optimierungspotentiale ableiten?)
  • Evaluation von vorher definierten Fahreigenschaften über einen längeren Zeitraum (wie wird das Beschleunigungsverhalten oder die Kurvenlage empfunden?)
Ansprechpartner
Alexander Stech
Alexander Stech
Senior Consultant Consumer Research & User Experience
+49 621-72844-133